Systematik - APV_Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Systematik

Pilzseminar

Systematik der Pilze (vereinfacht)
Grafik: Pilz-Tom


Ganz oben sehen wir die drei Reiche der Biologie: Pflanzen, Pilze und Tiere.
Das Reich der Pilze wird in die Stämme "Echte Pilze" und "Schleimpilze" unterteilt.
Die Echten Pilze teilen sich auf in "Niedere Pilze", zu denen alle Schimmelarten gehören, und in "Höhere Pilze", zu denen u. a. alle Großpilze gehören, denen wir in Feld und Wald begegnen. Zu den Höheren Pilzen zählen ca. 60 % des gesamten Pilzreichs. In Mitteleuropa sind dies ca. 5000 bis 6000 Arten.
Die Höheren Pilze teilen sich nun auf in zwei gleich starke Klassen: Die Ständerpilze und die Schlauchpilze. Zu dieser Unterscheidung kommen wir später zurück.
Innerhalb der Klassen unterschiedet man nun die Ordnungen. Man erkennt die Ordnungen an den typischen Endungen "...artige" im Deutschen bzw. "...ales" im Lateinischen.
Die Ordungen enthalten die Familien, die im Lateinischen stets auf "...aceae" enden. So heißt die Famile der Knollenblätterpilze z. B. "Amanitaceae", oder die der Röhrenpilze "Boletaceae". Mit den Familien endet dieses Schaubild. Es sind natürlich auch nicht alle Ordnungen und Familen aufgeführt, die es gibt. Dazu reicht der Platz einfach nicht. Die Systematik bei der Klassifizierung von Pilzen ist jedoch schön erkennbar.
Die Familen teilen sich weiter auf in Gattungen, und innerhalb der Gattungen finden wir die einzelnen Arten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü